< Back to All Press Releases

Open Threat Exchange: AlienVault rollt neuen Reputation Monitor Alert-Service aus


Kostenloser Community-basierter Dienst warnt Unternehmen vor digitalen Gefahren für Netzwerke, Geräte und User

München/San Mateo, 31. Juli 2013 – AlienVault, Experte für Unified Security Management™-Lösungen, hat seine offene Datenbank digitaler Bedrohungen „Open Threat Exchange™” (OTX) um einen neuen Dienst erweitert. Der kostenfreie „AlienVault OTX Reputation Monitor AlertSM“ ermöglicht Security-Spezialisten, die Reputation des Unternehmens zu monitoren und zu verfolgen. Dazu registrieren sie einmalig die zu überwachenden IP-Adressen und Domänen. Im Falle von Malware-Infektionen, potenziellen Datenlecks, kompromittierten Websites oder Botnet-Hosts schlägt der Dienst umgehend Alarm.

Der neue Service ist Teil des offenen und kollaborativen Threat Intelligence-Systems AlienVault Open Threat Exchange™, das kürzlich in OTX Reputation Monitor™ umbenannt wurde. Dieses System ist integrierter Bestandteil der AlienVault Unfied Security Management-Lösung sowie von OSSIM™, dem Open Source-SIEM(Security Information and Event Management)-Projekt von AlienVault. Es sammelt und reinigt Threat-Daten von einer Vielzahl von Security-Komponenten wie z.B. Firewalls, Proxy- und Webservern, Antivirus-, Intrusion Detection- und -Prevention-Systemen. Das AlienVault Research Lab-Team überprüft und bewertet alle Bedrohungs¬informationen, um sicherzustellen, dass nur akkurate und verwertbare Daten veröffentlicht werden.

Warnung plus Handlungsempfehlung

Mit Hilfe des OTX Reputation Monitor Alert können Unternehmen und Organisationen ab sofort die öffentliche IP- sowie die Domain-Reputation ihrer Assets nachverfolgen. Nach einmaliger Registrierung erhalten die User umgehend einen Alarm, sobald eine der hinterlegten IP-Adressen oder Domänen in einem Hacker-Forum genannt wird oder auf einer Blacklist steht. Gleiches gilt, wenn eine Übereinstimmung mit einer der IPs in der AlienVault IP Reputation Database auftritt. Dies ist oftmals ein eindeutiges Zeichen für eine Systemkompromittierung. In diesem Falle erhalten Betroffene ebenfalls Handlungsempfehlungen, um bestmöglich auf die Attacke zu reagieren. Zudem überwacht AlienVault die DNS-Registrierung sowie SSL-Zertifikate.

„Cyber-Kriminelle nutzen oft kompromittierte Systeme, um Attacken auf verschiedene Ziele zu starten“, kommentiert Roger Thornton, CTO AlienVault. „Mit einem Service, der Bedrohungsinformationen auf Basis von Crowdsourcing nutzt, können wir diese Angriffe ermitteln, bevor Schaden entsteht. Unser OTX Reputation Monitor Alert setzt eine enorme Bandbreite an Daten ein, die von der größten Gemeinschaft von SIEM-Nutzern bereitgestellt wird und frei zugänglich für alle IT- und Security-Profis ist.“

Interessierte können sich über das AlienVault OTX Portal anmelden und die öffentlichen IPs und Domains ihres Unternehmens hier registrieren.


Weitere Informationen:

{snp-press-contact-german}
Watch a Demo ›
Get Price Free Trial